Expertengespräch mit Mag. Hansjörg Tutner, Global Director Human Resources Magna Steyr, Graz

Die Arbeitswelt hat sich in den letzten Jahren entscheidend verändert; Mitarbeiter arbeiten heute in vielen Bereichen mehr Stunden denn je und sind durch allgegenwärtige Technologie fast ununterbrochen mit ihrem Job verbunden. Gleichzeitig wachsen die Ansprüche der Mitarbeiter an das Unternehmen in Bezug auf Arbeitszeit, starre Arbeitszeitmodelle werden daher als unattraktiv empfunden, flexible Lösungen erwartet.

Und nicht zuletzt ändern sich die Kundenanforderungen, auch hier wird maximale Flexibilität verlangt. Wie kann ein Unternehmen diese teilweise völlig unterschiedlichen Herausforderungen meistern?

Zur Person:
Mag. Hansjörg Tutner, geb. 01.05.1965 Verheiratet, 2 Kinder. Bildschirmfoto 2016-05-10 um 14.10.01
Nach dem Studium der Betriebswirtschaftslehre war er im Bundesministerium für Landesverteidigung tätig. Im Rahmen seiner Tätigkeit verantwortete er u. a. Projekte wie die „Einführung von Frauen im Bundesheer“. In der Zeit von 2000 – 2012 war Hr. Tutner bei der Magna Powertrain Lannach zuerst als HR Manager, danach als Personalleiter für die Standorte Lannach und Ilz. Ab dem Jahr 2007 verantwortete er den Bereich HR für Europa und Asien. Seit 2012 ist Hr. Tutner als Global Director Human Resources bei Magna Steyr in Graz beschäftigt.

Zum Unternehmen: Magna Steyr ist weltweit führender, markenunabhängiger Entwicklungs- und Fertigungspartner der Automobilhersteller, unterhält Standorte in Europa, Nordamerika und Asien und beschäftigt rd. 6.000 Mitarbeiter am Standort Graz.

Kommentar verfassen