Österreich ist in der Spitzenliga der Käse-Genießer angekommen. Käse gehört mit etwa 20 Kilogramm Verzehrmenge pro Jahr zu den beliebtesten Lebensmitteln. Gouda und Frischkäse zählen hierbei deutlich zu den favorisierten Käsesorten. Dabei hat die Welt des Käses weit mehr zu bieten als die handelsüblichen Sorten. Hierbei lassen sich zum Teil hochpreisige Luxuskäsesorten finden, die auf besonders aufwendige und spezielle Art hergestellt werden. Wir haben die 10 teuersten Exemplare zusammengestellt.

Platz 10: Cacio Bufala – 60 Euro/kg

Der Cacio Bufala ist ein halbfester italienischer Schnittkäse, der aus Büffelmilch hergestellt wird. Diese ist besonders fetthaltig und wird ausschließlich von der Piana del Sel Molkerei verarbeitet. Anschließend reift er 8 bis 12 Monate in den Höhlen von Casa Madaio. Während dieser Zeit entwickelt er eine trommelähnliche Form. Sein Geschmack wird als sehr mild und cremig beschrieben.

Die hohen Qualitätsstandards bei seiner Herstellung und die Seltenheit seines Ursprungs rechtfertigen den Preis von bis zu 60 Euro pro Kilogramm.

Platz 9: Epoisses by Germain – 65 Euro/kg

Der Epoisses gilt als eine der geruchsintensivsten Käsesorten der Welt. Er wird unter den Qualitätsstandards der Appellation d’Origine Contrôlée hergestellt und zählt daher zu den hochwertigsten Kuhmilch-Käsesorten von ganz Frankreich. Der Käse reift etwa 30 bis 40 Tage in den Käsekellern von Epoisses. Seine klebrige Rinde verbirgt den cremig-würzigen Kern, der mit einer leicht säuerlichen Alkoholnote durchzogen ist. Die große Besonderheit des Käses liegt nämlich darin, dass man ihm bei der Herstellung mit Marc de Bourgogne, einem französischen Brandy versetzt. All diese Faktoren begründen den hohen Preis von bis zu 65 Euro pro Kilogramm.

Tipp: Alles zum Thema Käse erfahren Sie in unserer Ausbildung zum Diplom-Käsesommelier

Platz 8: Jersey Blue – 65 Euro/kg

Die für die Produktion des Käses gewünschten Jersey Kühe stammen eigentlich aus England. Inzwischen wird der Käse aber vornehmlich in der Schweiz produziert. Der Schweizer Willi Schmid aus Lichtensteig hat sich mit seinem Jersey Blue im Jahre 2012 einen Weltmeistertitel gesichert. Die Milch der Jersey-Rinder verfügt über einen besonders hohen Fett- und Eiweißgehalt, sodass der Blauschimmelkäse eine äußerst cremige Konsistenz bekommt. Durch den extravaganten Geschmack und die hohe Qualitätssicherung der Milch kommt der Käse auf einen Preis von bis zu 65 Euro pro Kilogramm.

Platz 7: Caciocavallo Podolico – 70 Euro/kg

Der Caciocavallo, zu Deutsch „Pferdekäse“ ist ein traditioneller süditalienischer Kuhmilchkäse. Die genaue Herkunft des Namens ist nicht geklärt. Es wird jedoch vermutet, dass man den Käse früher während des Transportes wie Satteltaschen auf dem Pferderücken reifen ließ. Der Caciocavallo hat eine birnenartige Form und eine glatte Rinde, die sich im Zuge des Reifeprozesses verdunkelt. Seine Konsistenz ist weich und cremig und der Geschmack sehr mild.

Der Käse wird aus der Milch der Podolica-Rinder gewonnen, einer seltenen italienischen Rinderart, von der es nur noch 25.000 Exemplare gibt. Diese Tiere können nur zwischen Mai und Juni gemolken werden, wodurch der hohe Preis des Käses gerechtfertigt wird.

6: Old Ford Ziegenkäse – 80 Euro/kg

Der Old Ford ist ein halbfester Schnittkäse aus Ziegenmilch, der im Herbst bis zu 8 Monaten Reifezeit benötigt. Unter seiner festen braunen Rinde befindet sich der elfenbeinfarbene Kern von krümeliger Konsistenz. Geschmacklich wird der Käse als fein säuerlich und cremig beschrieben.

Im Gegensatz zu den meisten Ziegenkäsesorten wird der Old Ford per Hand gepresst, was seine Herstellung besonders anspruchsvoll macht. Durch seine große Beliebtheit und die aufwendige Herstellung werden Preise von bis zu 80 Euro pro Kilogramm gefordert.

Platz 5: Bitto storico – 245 Euro/kg

Der Bitto storico ist eine seltene Käsesorte aus der Lombardei in Norditalien. Der Hartkäse wird aus Kuhmilch hergestellt, die mit 10 bis 20 Prozent Ziegenmilch versetzt wird. Sein Geschmack ist herzhaft und sehr würzig.

Das Geheimnis des teuren Käses liegt in seiner extrem langen Reifezeit, die bei mindestens 10 Jahren liegt. Der bislang älteste Bitto wurde 1996 produziert und im Jahre 2012 an einen chinesischen Lebensmittelkonzern verkauft. Der rund 20 Kilogramm schwere Käse wurde in kleineren Portionen an verschiedene Einzelhändler veräußert.

Platz 4: Wyke Farms Cheddar – 300 Euro/kg

Im englischen Wyke Champflower in Somerset wird der luxuriöse Cheddar hergestellt. Der Betrieb blickt auf 150 Jahre Tradition zurück und hat mit seinem hochwertigen Käse schon einige Auszeichnungen eingeräumt. Die Farm hat sich hierbei auf besonders extravagante Sorten spezialisiert, welche den traditionellen Geschmack des Cheddars mit neuartigen Luxuszutaten verfeinern. So enthalten manche der Sorten Trüffel oder Blattgold, wodurch sich ein hoher Preis von bis zu 300 Euro pro Kilogramm ergibt.

Platz 3: Elchkäse – 500 Euro/kg

Der Elchkäse ist eine Erfindung der beiden Schweden Christer und Ulla Johansson, die sich mit ihrer Elchfarm ein kleines Monopol geschaffen haben. Der Käse wird aus der Milch einiger domestizierter Elche in Bjurholm hergestellt. Die Elchkühe können nur zwischen Mai und September gemolken werden und liefern dabei 5 Liter Milch am Tag. Pro Jahr werden so etwa 300 Kilogramm Elchkäse gewonnen. Der Geschmack der Elchmilch ist um einiges intensiver als der der Kuhmilch. Dabei entstehen verschiedene Kreationen, die an Blauschimmelkäse oder Feta erinnern. Der Käse wird in kleinen Portionen verkauft, die bis zu 500 Euro pro Kilogramm kosten. Der teure Preis rechtfertigt sich aus der Seltenheit des Käses und der knappen Verfügbarkeit der Elchmilch.

Platz 2: White Stilton Gold – 700 Euro/kg

Im Gegensatz zu den bekannten Käsesorten Blue Stilton und White Stilton ist der White Stilton Gold eine echte englische Rarität. Nicht umsonst nennt man ihn den „König britischer Käsesorten“, denn nur sechs Molkereien weltweit sind dazu befugt, ihn herzustellen. Für seine Produktion wird nur die Milch von Kühen aus den Grafschaften Leicestershire, Derbyshire und Nottinghamshire beansprucht.

Der White Stilton Gold hat eine leicht bröckelige Konsistenz und ist geschmacklich genauso mild und cremig wie die anderen Stiltons. Seine Besonderheit ist, dass er mit echtem Gold versetzt ist. Dadurch ergibt sich auch der hohe Preis von 700 Euro pro Kilogramm.

Tipp: Alles zum Thema Käse erfahren Sie in unserer Ausbildung zum Diplom-Käsesommelier

Platz 1: Serbischer Pule – 1000 Euro/kg

Der seltene Käse stammt aus dem Reservat Zasavica in der Vojvodina und wird dort aus der äußerst fettarmen Eselsmilch von rund 300 Stuten hergestellt. Hierbei handelt es sich um sogenannte Balkanesel, die stark vom Aussterben bedroht ist. Die Milch der Tiere gilt als besonders proteinhaltig und vitaminreich und kostet im Rohzustand um die 40 Euro pro Liter. Da es keine passenden Melkmaschinen gibt, werden die Tiere einzeln per Hand gemolken. Um ein Kilogramm Käse herzustellen werden 25 Liter Milch benötigt. Dadurch ergibt sich der hohe Preis von 1000 Euro pro Kilogramm.

Der Pule ist von bröckeliger Konsistenz und erinnert geschmacklich an den spanischen Queso Manchego.

Titelbild:  © kraft2727 – Fotolia.com

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s