Erfolgreiches Beschaffungs-Risikomanagement schafft Wettbewerbsvorteile

Der Beschaffung kommt im betrieblichen Wertschöpfungsprozess eine Schlüsselrolle zu. Somit ist es erforderlich, das Beschaffungsmanagement um ein proaktives Risikomanagement zu erweitern, um eine gesamthafte Risikobetrachtung entlang der gesamten Wertschöpfungskette zu erreichen. Das Risikomanagement hat im Einkauf in den letzten Jahren erheblich an Bedeutung gewonnen, insbesondere durch die Erfordernisse der neuen ISO 9001:2015, die zwingend ein Risikomanagement in den zentralen Prozessen vorsieht. Dies betrifft insbesondere den Beschaffungsbereich.

Die Verbindung des Risiko- und Beschaffungsmanagements bringt proaktives Erkennen von Potenzialen, sorgt für Sicherheit und unterstützt den Einkauf, seinen wertschaffenden Beitrag zu leisten. Der Ansatz und auch die Forderung nach einem risikoorientiertem Lieferantenmanagement werden zukünftig wesentlich die Aktivitäten und Aufgaben in der Beschaffungsorganisation prägen.

Unser Seminartipp: „Risikomanagement im Einkauf

Viele Potenziale liegen in diesem Bereich im Einkauf noch brach und sind noch nicht voll ausgeschöpft. Hier gilt es zu reagieren und den Risikogedanken gezielt in die Bereiche des taktischen und strategischen Beschaffungsmanagement, der Financial Supplier Analysis, der Lieferantenbewertung und  dem effizientem Umgang bzw. Aufbau von Lieferantenpartnerschaften zu integrieren.

Diese Themen stellen die Inhalte des praxisorientierten Lehrgangs „Risikomanagement im Einkauf“ dar und werden anhand von lösungsorientierten Formularen, Checklisten etc. mit den Lehrgangs-Teilnehmern erarbeitet.

 

Kommentar verfassen