Sommerzeit ist Lesezeit. Am Wasser liegen und sich in aller Ruhe einem guten Buch widmen – herrlich entspannend. Aber was macht eigentlich ein gutes Buch aus? Für den einen muss es spannend sein, der andere bevorzugt unterhaltsame Storys. „Gut“ ist in dem Zusammenhang sehr relativ. Ganz klar definiert hingegen ist, was eine „gute“ Masterarbeit ausmacht.

Die folgenden 5 Fehler sollte man dabei auf jeden Fall vermeiden, weiß Verena Köck, eine der Expertinnen der einzigartigen Schreibwerkstatt, die den Studierenden am WIFI Steiermark zur Verfügung steht (Details dazu siehe unten).

Fehler 1: Sich zu viel vornehmen

Eigentlich ganz ähnlich wie im Urlaub: Wenn man sich zu viel vornimmt, kommt man ins Strudeln. Ein sehr häufiger Fehler bei Masterarbeiten ist laut Köck, dass die Forschungsfrage nicht klar genug abgegrenzt ist bzw. zu groß ist. Ein Beispiel: Die Analyse des Einkaufsverhaltens aller Touristen in Österreich ist eine (zu) umfangreiche Aufgabenstellung für eine Masterarbeit. Im Rahmen des Möglichen liegt hingegen, zu analysieren, welche Erwartungen Touristen an eine Reise in eine bestimmte Stadt haben.

Um langsam mit der Materie des wissenschaftlichen Arbeitens vertraut zu werden, startet die Schreibwerkstatt am WIFI Steiermark bereits in den ersten Semestern, erläutert Köck: „Am Anfang geht es in erster Linie um das Einüben in das wissenschaftliche Arbeiten – angefangen beim Zitieren bis hin zu strukturierter Literaturrecherche.“

Fehler 2: Quellen nicht dokumentieren

Für die Masterarbeit ist es unerlässlich, seine Quellen genau zu dokumentieren. Gerade am Beginn, wenn man sich langsam „einliest“ vergisst man aber allzu leicht darauf, sich die Quellen zu notieren. Dazu Verena Köck: „Im Rahmen der WIFI-Steiermark erhalten die Studierenden Infos zu sehr einfachen Möglichkeiten, mit denen man seine Quellen von Anfang an gut dokumentieren kann.“

Fehler 3: Glaubwürdigkeit falsch einschätzen

An Information mangelt es heute keineswegs mehr, vor allem über das Internet findet man zu (fast) jedem Thema unzählige Veröffentlichungen. Die Frage ist aber, was davon zitierwürdig ist und für eine Masterarbeit als Quelle verwendet werden darf. Auch dazu erhält man im Rahmen der WIFI-Schreibwerkstatt nähere Infos. Es steht eine Bibliotheksführung am Programm, bei der Bibliothekare Infos aus erster Hand liefern.

AkademischeAusbildungenMasterarbeit
Wer sich näher über die Akademischen Ausbildungen am WIFI und die einzigartige Schreibwerkstatt informieren möchte, hat am 30. und 31. August Gelegenheit dazu (Termine siehe unten).

Fehler 4: Den Überblick verlieren

Eine Masterarbeit ist ein großes Projekt, in das auch eine Vielzahl an Arbeitsstunden fließt. Da lässt es sich oft nicht vermeiden, dass man den Überblick verliert. Aber auch für diesen Fall haben Köck und ihre Kolleginnen ein Hilfsmittel parat: „Wir haben einen eigenen Leitfaden erstellt, in dem die Studierenden alle wichtigen Informationen gesammelt finden – von der Auswahl der Forschungsfrage über das richtigen Zitieren bis hin zu Voraussetzungen für qualitative Interviews.“ Neben diesem Leitfaden, der laufend aktualisiert wird, gibt es außerdem die Möglichkeit zu Chats über die Plattform moodle (3er-Chat zwischen Studierendem, Betreuer und einem Mitglied aus dem Team der Schreibwerkstatt).

Fehler 5: Am Ende zu wenig Zeit einplanen

Genauso wie man nach dem Ende der Urlaubsreise noch ein bisschen Zeit zum Koffer auspacken und gemütlichen Ankommen einplanen sollte, bevor man wieder in den Arbeitsalltag startet, empfiehlt sich auch am Ende der Masterarbeit ein Zeitpuffer. Denn wenn man mit der eigentlichen Ausarbeitung fertig ist und die erforderliche Seitenanzahl beisammen hat, gibt es noch so einiges zu tun. „Viele unterschätzen, dass auch die Überarbeitung, allfällige Korrekturen und das Lektorat noch einige Tage an Zeit benötigen“, weiß Köck.

Über die WIFI-Schreibwerkstatt

  • einzigartiges Angebot exklusiv für all jene, die eine Akademische Ausbildung am WIFI Steiermark absolvieren
  • Begleitung bereits in den ersten Semestern (auch bei Exposés etc.)
  • persönliches Online-Coaching (3er-Chat zwischen Studierenden, Betreuern und einem Mitglied aus dem Team der WIFI-Schreibwerkstatt)
  • rund 80-seitiger Leitfaden (übersichtliche Darstellung der wichtigsten Informationen, z.B. Formulierung der Forschungsfrage, Zitierregeln, Vorgehensweise bei der Interviewdurchführung und -analyse, Tipps für die Überarbeitung, …)
    • etc.

Infoabend zu den Akademischen Ausbildungen

Nähere Infos zu den Akademischen Ausbildungen erhält man bei den Infoabenden. Die nächsten Termine:

  • WIFI Graz: 31. August 2017, 18 Uhr
  • WIFI Obersteiermark (Marketing- und Verkaufsmanagement und Bilanzbuchhaltung): 30. August 2017, 18 Uhr
  • Details und Anmeldung 

Foto: © WIFI
Titelbild: © nadezhda1906 – Fotolia.com

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s