Gnocchi, Pizza, Pasta, Lasagne, Birra, Vino, Aqua … Viele Menschen kennen ganz viele italienische Worte, auch wenn sie die Sprache noch nicht beherrschen. Selbst die Aussprache ist ihnen schon geläufig: Von „Gnocchi“, den beliebten italienischen Kartoffelnockerln, weiß man, dass „gn“ einfach als [nj] und „ch“ als [k] ausgesprochen wird – [‘njoki], voilà. Willkommen im Italienisch-Anfängerkurs am WIFI Steiermark!

Eine der Italienisch-Trainerinnen am WIFI, Francesca Amone, stammt aus Pesaro, einer Hafenstadt in der Region Marken (Ital. Marche) und Touristenzentrum an der Adriaküste mit nicht ganz 100.000 Einwohner/innen: „Als ich im September 2013 nach Graz kam, wollte ich acht Monate bleiben – jetzt sind schon vier Jahre daraus geworden, ich mag die Stadt sehr, es gibt auch eine große italienische Community hier.“

Lernen mit originalen Rechnungen und Speisekarten: 

Immer, wenn Francesca Amone ihre Heimat besucht, nimmt sie soviel als möglich für ihre Kursteilnehmer/innen in Graz mit: „Zugtickets, Supermarkt- und Restaurantrechnungen, Fotos von Speisekarten … Damit haben wir echtes Material, mit dem wir reale Situationen durchgehen können und die Leute sehen gleich, wie alles in Wirklichkeit praktisch funktioniert und was es kostet.“

Lernen für den Restaurantbesuch

„Jedes Mal, wenn ein Kurs zu Ende ging, waren wir beim Italiener essen“, erzählt Amone. „Zuvor haben wir allerdings die Speisekarte gelernt, so konnten alle ihr Essen und Trinken in Italienisch bestellen und dem Koch Komplimente machen. Das war ein Spaß!“

Lernen aus Liebe zu Italien

„Die meisten meiner Teilnehmer/innen haben mit dem Italienischlernen begonnen, um sich im Land besser verständigen zu können“, berichtet die Trainerin, „sie wollen ein Hotel buchen, im Restaurant Essen bestellen und sich mehr und mehr unterhalten können. Viele sind ständig in Italien, fahren auch kurzfristig für ein Wochenende hin und tauschen ihre Erfahrungen und Erlebnisse untereinander via Whatsapp aus. Fast alle Kursteilnehmer/innen wollen im September weiterlernen – ich denke, auch das ist ein Zeichen, dass ihnen das Italienischlernen am WIFI gefällt.“

„Baciami ancora“ – Küss mich nochmal!

Ciao, mi chiamo Francesca – Hi, ich heiße Francesca! So geht es im Italienischkurs los. Je nach den Ambitionen der Teilnehmer/innen kommt man im Anfängerkurs bis zu Gesprächen über Hobbys, Freizeit und was einem gefällt oder auch nicht. Dabei werden neben dem Kursbuch auch Powerpoints, selbst gebastelte Spiele, Bilder oder Lieder eingesetzt: Beim letzten Mal haben wir zum Beispiel „Baciami ancora“ von Jovanotti gesungen“, lacht die Trainerin und sagt:

„Getanzt haben wir auch schon!“

Zu Kursbeginn darf sich nämlich jeder ein spezielles Wunschthema aussuchen, das in den jeweils letzten 15 Kursminuten behandelt wird. „Oft sind es Geschichten aus Italien, wir hatten aber auch schon den Wunsch eines Arztes, Körperteile zu lernen. Dabei haben wir getanzt – la testa / der Kopf, la spalla / die Schulter, il piede / der Fuß… Alle haben mitgemacht – lustig war’s!“

Möchten Sie auch am WIFI Italienisch lernen?

Hier finden Sie alle am WIFI Steiermark angebotenen Italienisch-Kurse, auch zweieinhalb-wöchige Intensivkurse für Anfänger/innen (Mo-Do 18.15 bis 21 Uhr) und den großen Überblick zu allen am WIFI Steiermark angebotenen Kursen in 13 Sprachen.

© Fotos: Amone (2), Fotolia / germanopoli (1), Fotolia / grince (1), Fotolia / Sergiogen (1), Fotolia / Shjmyra (1)

Kommentar verfassen