Design ist keine Modeerscheinung und dient nicht nur der „Bella Figura“. Design hat eine klare Funktion zu erfüllen – beim Rucksack ebenso wie bei der Stahlkonstruktion und beim firmeninternen Training. Unternehmen wie Blue Tomato vertrauen bei Letzterem auf das WIFI Steiermark als Ansprechpartner für Personalentwicklung und Training.

Besonders häufig unter den fast 2.000 verschiedenen Rucksack-Modellen im Onlinestore von Blue Tomato findet man derzeit „Gym Bags“. Der Laie würde sie als Turnbeutel im modernen Style beschreiben. (Rucksack-)Trends ändern sich im Laufe der Zeit, eine Kundenanforderung ist aber ein Kontinuum: Die Qualität muss stimmen. Dieses Credo verfolgt Blue Tomato – einer der größten Online-Shops für Sportartikel und Streetwear in Europa – auch firmenintern. Bei der Weiterbildung ist das WIFI Steiermark ein enger Partner.

Blue-Tomato-Personalentwickler Bernd Stuppacher:

„Wenn wir Weiterbildungen machen, müssen sie individuell auf unsere Bedürfnisse zugeschnitten sein.“

Ganz ähnlich wie beim Rucksack gilt eben auch bei Weiterbildung: Trends zu folgen kann spannend sein, aber am Ende ist nur sinnvoll, was die individuellen Anforderungen erfüllt. Dass die firmeninternen Trainings des WIFI Steiermark individuell für das jeweilige Unternehmen gestaltet werden, sieht man bei Blue Tomato als großen Vorteil. „Das läuft alles sehr professionell ab und es ein zusätzliches Asset, dass die Trainings bei uns im Haus stattfinden.“

Nutzen der Weiterbildung muss gegeben sein

Derzeit zieht man bei Blue Tomato großen Nutzen aus einer Zusammenarbeit in Sachen Projektmanagement. „Neben der fachlichen Unterstützung bei internen Projektmanagementoptimierungen, steht uns das WIFI Steiermark auch bei der Erstellung eines maßgeschneiderten Schulungskonzepts für unsere Mitarbeiter zur Seite“, schildert Supply Chain Coordinator Magdalena Tuppinger. „Dabei erarbeiten wir praktikable Maßnahmen für unser Unternehmen, wodurch höchste Qualität gewährleistet wird.“ Die Mitarbeiter seien grundsätzlich sehr motiviert, an Weiterbildungen teilzunehmen. „Der Nutzen der Weiterbildung muss jedoch gegeben sein“, so Tuppinger und Stuppacher unisono. „Gemeinsame Zieldefinition im Vorfeld und Evaluierung nach der Weiterbildung sind essentiell.“

Magdalena Tuppinger und David Schütze im Blue-Tomato-Store
Blue Tomato setzt auf WIFI: Supply Chain Coordinator Magdalena Tuppinger mit WIFI-Key Account Manager David Schütze

Mehr als „nur“ Kurse

Die langfristige Betreuung streicht auch Martin Neubauer, Leiter des WIFI der WKO Steiermark hervor:

„Es geht nicht nur darum, einen Kurs in den Räumlichkeiten des Unternehmens anzubieten, sondern langfristig in der Personalentwicklung zu begleiten. Dazu designen wir zeitgemäße Bildungsangebote, die Unternehmen und Mitarbeiter auch tatsächlich weiterbringen.“

Am Anfang steht die Bedarfserhebung, dann werden die passenden Trainer ausgewählt, die Bildungsinhalte konzipiert und die Maßnahme umgesetzt. Auch beim Zugang zu aktuellen Förderprogrammen unterstützt das WIFI-Team, aktuell etwa das Programm Erfolgs!Kurs, bei dem Bildungsprogramme im Bereich Digitalisierung und Internationalisierung mit bis zu 50 Prozent gefördert werden. Aber das ist noch nicht alles, ergänzt David Schütze, Key Account Manager des WIFI Steiermark.

„Wir bieten auch eine Umsetzungsbegleitung an, mit der wir Unternehmen auch über die Bildungsmaßnahme hinaus in konkreten Projekten unterstützen. Das kann etwa in Form von einzelnen Coachings erfolgen.“

Immerhin ist die Umsetzung ein längerfristiger Prozess, der immer wieder evaluiert und gegebenenfalls angepasst werden muss.

Passgenaue Angebote

Eine eigene Managementausbildung hat das WIFI-Team unlängst für das Unternehmen Großschädl Stahl entwickelt. „Das WIFI Steiermark ist schon seit rund 7 Jahren unser Bildungspartner, wir schätzen die individuelle Anpassung an unsere Anforderungen sehr“, verweist Geschäftsführer Ewald Kronheim auf die Passgenauigkeit der Bildungsangebote – vom Verkaufs- über das Rhetoriktraining bis hin zum Gedächtnistraining, Angebote gibt und gab es in unterschiedlichsten Bereichen. „Wir bieten den Mitarbeitern die Trainings auf freiwilliger Basis an, das Interesse ist aber immer sehr hoch.“

Ewald Kronheim
Ewald Kronheim, Geschäftsführer von Großschädl Stahl, kooperiert bei firmeninternen Trainings bereits seit rund 7 Jahren mit dem WIFI Steiermark.

Lernen, was man wirklich braucht

Ähnliches berichtet Bernhard Muhr, Verantwortlicher für Recruiting und Personalentwicklung bei Anton Paar. Sowohl Trainings für die Lehrlinge bei Anton Paar als auch für die Managementebene werden in Form von firmeninternen Trainings durch das WIFI abgehalten. Eine maßgeschneiderte Form des WIFI-Unternehmertrainings wird bereits seit einigen Jahren angeboten. „Wir haben jährlich rund 15 Plätze, die in Abstimmung mit der Geschäftsführung meist recht rasch vergeben sind“.

Bernhard Muhr
Bernhard Muhr, verantwortlich für Recruiting und Personalentwicklung bei Anton Paar, betont die hohe Praxisrelevanz des WIFI-Unternehmertrainings.

Das Unternehmen übernimmt die Kosten und die Trainings finden direkt im Unternehmen statt. „Das ist schon ein echtes Goodie“, steht für Bernhard Muhr außer Frage. (Angehende) Meister, Führungs- und Fachkräfte von Anton Paar haben damit die Möglichkeit, ihr fachliches Know-how mit unternehmerischem Wissen zu ergänzen, „und auch die innerbetrieblichen Zusammenhänge besser zu verstehen. Es ergeben sich zusätzlich auch oft Synergien, weil man mit Kollegen zusammenkommt, die man im Alltag aufgrund der Unternehmensgröße selten bis gar nicht sieht“, nennt Bernhard Muhr weitere Vorteile.

„Man merkt auf jeden Fall, dass die Vortragenden aus der Praxis kommen und durch die geschlossene Gruppe – also nur Anton-Paar-Mitarbeiter – lernt man dabei Dinge, die unternehmensspezifisch auch wirklich etwas bringen.“

Gewissermaßen ein gut sitzender Rucksack, der mit einer Reihe voll nützlicher Dinge für den Alltag bestückt ist. Den trägt man dann nicht nur aufgrund des ansprechenden Designs gerne mit sich herum.

Firmeninterne Trainings am WIFI Steiermark

Vorteile für Unternehmen:

  • Bedarfserhebung (u. a. mit Potenzialanalysen, Einzelgesprächen) und Zieldefinition
  • individuelle Konzeption der Maßnahmen
  • Infos zu Förderungen
  • Trainings im Unternehmen oder am WIFI
  • langfristige Begleitung und Weiterentwicklung

Nähere Infos und Kontakt: David Schütze,
Tel. (0316) 602-1261, david.schuetze@stmk.wifi.at
www.stmk.wifi.at/fit

Fotos: WIFI/Lunghammer, KK, Anton Paar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s