Sechs Monate härteste Vorbereitung waren für den bisher größten Erfolg von Klaus Drescher notwendig, um sich bei den jetzigen Weltmeisterschaften der World Fitness Federation in Zypern in absoluter Topform zu präsentieren. Im zivilen „Beruf“ arbeitet der Vorzeige-Sportler bei der Stahl Judenburg als Maschinenbautechniker und betreut als Diplomierter Fitnesstrainer auch Fitnessinteressierte und Athleten.  

Dafür absolvierte er am WIFI Steiermark den Diplomlehrgang „Fitnesstrainer“. Sein Wettkampfname „Serratus“ leitet sich übrigens von einem speziellen Muskel (vorderer Sägezahnmuskel) her, der von der Brust bis zum Rücken verläuft und dabei ein charakteristisches Muster bildet, das wie eine Reihe von Sägezähnen aussieht.

Beste Form aller Zeiten!

Der in Spielberg lebende 30-jährige gebürtige Lavanttaler sagt von sich selbst, dass er sich derzeit „wie 18 fühlt, auch wenn die letzten Wochen sehr anstrengend waren“, was wohl mit seinem Lebensstil zusammenhängt. Auf jeden Fall habe er bei der Weltmeisterschaft die „beste Form aller Zeiten“ gehabt und sei in seiner Klasse „einfach überlegen“ gewesen.

Immerhin hatte sich Drescher ganze sechs Monate lang intensivst mit einem professionellen Wettkampfvorbereiter fit gemacht, der ein auf den persönlichen körperlichen Stoffwechsel von Drescher perfekt zugeschnittenes, integriertes Ernährungs- und Trainingskonzept gestaltet. „Ich habe beste genetische Voraussetzungen für den Muskelaufbau, was die Grundlage für solche Erfolge darstellt“, erzählt der Sportler begeistert.

„Schlussendlich bin ich mit 100 Kilogramm – messerscharf und brettlhart – auf der Bühne gestanden und um 16 Uhr als Weltmeister festgestanden.“

Gruppe

Die Jury überzeugte Drescher zuerst mit seiner Einzelkür, in der er alle Stärken präsentierte und dabei auch wieder auf klassische Posen seines großen Vorbilds Arnold Schwarzenegger setzte. „Dann folgten die Vergleichsposen mit der Vorstellung der einzelnen Athleten und letztlich das „Pose-Down“ als Show für die Zuschauer“, erzählt Drescher. An der WM in der „Cyprus-Expo“-Messehalle nahmen insgesamt an die 250 Athleten und Bodybuilder aus ca. 35 Nationen teil, wovon 18 in der Superbody-Klasse antraten.

Das WIFI Steiermark gratuliert Klaus Drescher sehr herzlich zum großartigen Erfolg und wünscht eine weitere toller Sportlerkarriere!

Fotos: Drescher, WIFI Steiermark (1)

 

 

Kommentar verfassen