Für Nicole Moser war die Akademische Ausbildung am WIFI Steiermark die ideale Vorbereitung auf die Gründung ihres Unternehmens: ein Shop für „Pre-Loved-Designer-Fashion“. 

Ausgebleichte Jeans, altmodische Taschen und langweilige Blusen. Diese Bilder haben wohl viele Menschen im Kopf, wenn sie an „Second-Hand-Mode“ denken. Wer die Boutique von Nicole Moser besucht, sieht auf den ersten Blick, dass „Second Hand“ auch ganz anders geht. Nicht umsonst bezeichnet die Grazerin ihre Gucci-Taschen, Ralph-Lauren-Stiefel und Swarovski-Halsketten in ihrem Designermode-Shop „ShopLifeBalance“ als „pre-loved“ – frei übersetzt: Produkte, die schon vorher „Liebhaber“ hatten.

Unternehmensgründung nach dem Studium

„Es gibt unzählige Designer-Modeartikel, die ein Vermögen gekostet haben, aber dann aus unterschiedlichen Gründen nicht getragen werden. Mit meinem Shop gebe ich ihnen gewissermaßen eine zweite Chance.“ Dass sie sich irgendwann selbstständig machen will, war für Moser „eigentlich schon immer klar. Konkrete Formen angenommen hat das Ganze aber dann erst in den letzten beiden Jahren, während ich meine Akademische Ausbildung am WIFI absolviert habe.“

Nicole Moser hat sich nach ihrer Akademischen Ausbildung am WIFI Steiermark mit einem Shop für Designermode selbstständig gemacht.

Auf die Berufserfahrung aufbauen

Die Motivation für das berufsbegleitende Studium? „Die Wirtschaft erfordert mittlerweile einfach, dass man gut ausgebildet ist.“ Ihre berufliche Erfahrung – rund 10 Jahre im Marketing – war für Moser eine gute Basis, auf die sie aufbauen wollte. „Da war der MSc Marketing- und Verkaufsmanagement, für den meine Berufserfahrung auch als Qualifikation galt, genau das richtige Angebot. Im Marketing hat sich in den letzten Jahren so immens viel getan und ich wollte lernen, was es für modernes Onlinemarketing braucht“, verweist Moser auf Themen wie eCommerce, Suchmaschinenoptimierung etc., die alle Teil der Akademischen Ausbildung sind.

Ressourcen gut einteilen

Auch der Fokus auf die Managementkompetenzen, den das Studium bot, war für die Unternehmerin ein Pluspunkt: „Vor allem wenn man selbstständig ist, sind Themen wie Zeitmanagement immens wichtig. Man muss sich seine Ressourcen gut einteilen.“

Schreibwerkstatt als große Hilfe

Neben dem Beruf ein Studium zu absolvieren – Moser war in dieser Zeit für 30 Wochenstunden als Account- und Marketingmanagerin in einer Marketingagentur tätig – ist durchaus eine Herausforderung. „Unterstützung wie etwa in Form der Schreibwerkstatt, die uns wirklich sehr professionell bei den Abschlussarbeiten unterstützt hat, ist da sehr wichtig.“ Ebenso wichtig bzw. hilfreich: „dass die Studierenden alle aus unterschiedlichen Branchen kamen. Jede Branche hat unterschiedliche Zugänge, da kann man viel lernen.“

Privater Benefit

Im Sommer 2017 hat Moser ihre Akademische Ausbildung abgeschlossen und auch ihren Shop hat sie in diesem Jahr eröffnet – am Ruckerlberggürtel 25 in Graz und online auf www.shoplifebalance.com. Profitiert hat sie vom Studium übrigens nicht nur beruflich, sondern auch privat. „Eine ehemalige Studienkollegin zählt heute zu meinen besten Freundinnen.“

Nähere Infos zu den Akademischen Ausbildungen am WIFI Steiermark: www.stmk.wifi.at/akademisch

Fotos: © Lunghammer

Kommentar verfassen