Schon Heraklit meinte einst treffend. „Die einzige Konstante ist die Veränderung!“ Kaum ein Gebiet in der Technik verändert sich so schnell, wie der Bereich der Energietechnik. Immer neue Technologiemöglichkeiten und neue gesetzliche Richtlinien erfordern fortlaufende Weiterbildungen. Das bedeutet aber auch, dass sich einige Berufsbilder mit der Zeit verändern, etwa jenes des Installateur.

Ein klassischer Installateur darf schon aus gesetzlicher Sicht, Aufgaben in der Steuerungs- & Regeltechnik nicht übernehmen. Daher haben die Landesinnung der Sanitär-, Heizungs- und Lüftungstechniker sowie das WIFI Steiermark eine berufsbegleitende Spezialausbildung mit Lehrabschluss initiiert.

Die Energietechnik ist immer komplexer geworden, deshalb brauchen Installateure zusätzliche Qualifikationen.

Spezialisierung GWZ Installateur – Steuerungs- und Regeltechnik

Die Spezialisierung GWZ Installateur – Steuerungs- und Regeltechnik bringt nicht nur mehr Arbeitssicherheit für Arbeitgeber und Arbeitnehmer und Spezialwissen sondern auch eine deutliche Höherqualifizierung und somit Besserstellung des Arbeitnehmers. Dadurch ergeben sich erhöhte Aufstiegschancen und ein weiterer abgeschlossener Lehrberuf.

Berufsübergreifend

Die WIFI Spezial-LAP versteht sich als berufsübergreifende Zusatzausbildung nach abgeschlossener Lehrabschlussprüfung zum Installateur. Dadurch wird der Beruf des Installateurs breiter ausgelegt. Mit dieser Ausbildung greift der Installateur in das Berufsbild des Elektrikers ein und darf ebenso gewisse Aufgaben ausführen und lernt die Aspekte der Steuer- und Regeltechnik sowie der Sicherheitstechnik.

Wichtig ist aber immer der Bezug zum Installateur, denn was hilft die beste Regeltechnik ohne vorhandene Hardware. Die beiden Spezialisierungen GWZ Installateur – Ökoenergietechnik und Steuerungs- und Regeltechnik werden österreichweit nur in der Steiermark angeboten. Weitere Informationen erhalten Sie hier: Spezialisierung für GWZ-Installateure

Kommentar verfassen