Globalisierung, Digitalisierung und die Veränderung der Kommunikation stellen uns vor neue Herausforderungen. Auch, was unsere sozialen Kompetenzen betrifft.

  • Urteilsvermögen, Entscheidungskraft und Eigenverantwortung sind (wieder) gefragt.
  • Die Grundvoraussetzung dafür ist jedoch wertschätzende Führung und Zusammenarbeit.
  • Sie schafft Vertrauen im Team,
  • erhöht die Freude an der Arbeit,
  • verbessert die Kreativität,
  • reduziert Krankenstandstage und
  • führt zu besserer Produktivität.

Ihre Vortragenden im WIFI-Seminar „Wertschätzend Führen“ sind:

Simon Kopie 2

Mag. Florian Simon ist Organisationsentwickler, Systemischer Coach, Trainer, Lebens- und Sozialberater sowie Historiker. Daneben absolvierte er das berufsbegleitende Masterstudium „Angewandte Ethik“ mit Schwerpunkt Wirtschafts- und Unternehmensethik. Außerdem war Simon aktiv als Leistungssportler tätig. Als Geschäftsführer der social-innovators KG entwickelt er heute unter der Marke Werkstatt-Training Dienstleistungen und Produkte, die zeigen, dass man Menschlichkeit und wirtschaftlichen Erfolg verbinden kann:

„Das Tolle ist, dass man ganz viel unternehmen kann, um Werte wie Wertschätzung im Betrieb zu fördern und nachhaltig in den Arbeitsalltag zu integrieren. Und das zahlt sich aus, für alle.“

Pekarz_Klein©Nikolaus_KurnikMag. Sabine Varetza-Pekarz ist Betriebswirtin, Organisationsentwicklerin, Systemischer Coach, Autorin und seit über 15 Jahren auch als Unternehmerin tätig. 2012 entwickelte sie überdies das individuelle Masterstudium Wirtschafts- und Unternehmensethik in Graz. Als Geschäftsführerin der social-innovators KG begleitet und trainiert sie Unternehmen in sozialen Transformationsprozessen Unter der Marke Werkstatt-Training entwickelt sie praxisnahe, sozial innovative Produkte und Dienstleistungen. Damit hilft sie Unternehmen, eine ethische Grundhaltung und wirtschaftlichen Erfolg zu vereinen.

Produktive Arbeitskultur!

„Eine produktive Arbeitskultur nimmt die Grundbedürfnisse der Menschen ernst und macht sie damit motivierter, kreativer und gesünder”, sagt Mag. Varetza-Pekarz. “Die Menschen werden mutiger, leistungsfähiger und bringen das Unternehmen voran. Das gilt übrigens für Führungskräfte und Mitarbeitende gleichermaßen.“

WIFI-Steiermark-Kurzinfo:

Wertschätzung bedeutet, eine grundsätzlich positive Grundeinstellung anderen Menschen gegenüber zu haben und ihnen vorurteilsfrei zu begegnen. Wertschätzung kann man auch als Respekt bezeichnen. Auch das Verzeihen von Fehlern und das Anerkennen von Stärken ist eine Form der Wertschätzung. Diese Wertschätzung anderen Menschen gegenüber ist allerdings keine angeborene Tugend, sondern kann durchaus erlernt oder verbessert werden – z. B. im neuen WIFI-Seminar „Wertschätzend Führen“!

Fotos: KK, Nikolaus Kurnik (1), © Fotolia WavebreakMediaMicr (1)

Kommentar verfassen