Um eine Fremdsprache zu lernen, braucht es Bereitschaft und Offenheit, sich auf eine längere Reise einzulassen. Dann, wenn Sprache nicht nur als korrektes Aneinanderreihen von Wörtern verstanden wird. Sondern als Ausdruck von Mentalität und Kultur von Menschen eines fremden Landes, die man kennenlernen und verstehen möchte. In die Sie eintauchen, wenn Sie die gleiche Sprache sprechen. Im Urlaub, im Business, um höher qualifiziert zu sein oder einfach aus Freude und Leidenschaft.

Die WIFI Semester Kurse starten ab 8. Oktober 2018 – Sie können sich ab sofort anmelden.

“In order to learn a language you need to be prepared to keep at it – make a small bit of time available each day – even if only a few minutes a day, for example, whilst brushing teeth you can revise vocabulary!!

Die wichtigste Voraussetzung, um eine Sprache zu erlernen, ist meines Erachtens, dass man immer dran bleibt und bereit ist, ein wenig Zeit dafür aufzuwenden. Auch wenn es nur ein paar Minuten am Tag sind, etwa während des Zähneputzens, wo man ein paar neue Vokabel wiederholen kann.“,

Helen Miles, London, Englischtrainerin

Probieren geht über Studieren

Wenn Sie sich für einen WIFI-Sprachkurs interessieren, können Sie mit dem Online-Einstufungstest Ihr Leistungsniveau bestimmen. Sind Sie sich dennoch unsicher, wie Sie Ihr Sprachniveau einstufen oder welche Sprache Sie wählen, bietet Ihnen das WIFI die Möglichkeit, eine Stunde zu schnuppern.

Nähere Infos und Termine für ein kostenloses Beratungsgespräch erhalten Sie außerdem vom Sprachen-Team rund um Leiterin Mag. Heike Schönbacher.

Sprachenwelt bietet Vielfalt

Neben Englisch bietet das WIFI Sprachenteam eine Auswahl unter zwölf gängigen Sprachen –  von Französisch über Türkisch bis zu Deutsch als Fremdsprache. Für Einsteiger und Fortgeschrittene jeglicher Niveaus. Steigender Beliebtheit erfreuen sich nordische Sprachen wie Norwegisch, Schwedisch Die Kurse werden fortlaufend geführt und ermöglichen so Schritt für Schritt, Ihr Sprachniveau zu heben.

Viele Kursarten für individuelles Lernen

So individuell, wie Sie oder Ihr Mitarbeiterteam eine Sprache erlernen oder professionalisieren möchten, so individuell können Sie aus dem WIFI Angebot wählen: von Standardkursen, Einzel- und Kleingruppentrainings über Kurse für einen speziellen Wortschatz. English Non Stop bietet eine Mischung von Allgemeinem Englisch und Business English in Modulen. Unternehmen entscheiden sich oft für firmeninterne Trainings mit einer gezielten Anpassung der Themen und Lernformen. Jedes Unternehmen ist anders, hat spezifische Aufgaben zu erfüllen, verfügt über eigene Prozesse und eine eigene Kultur.

Führend bei internationalen Sprachzertifikaten

In Kooperation mit ausländischen Universitäten können Zertifikate in Englisch, Französisch und Italienisch abgelegt werden. Für Englisch ist das WIFI das einzige Prüfungscenter der Universität Cambridge in der Steiermark.

Entspanntes Sprachen lernen mit 50 +

Das Lernen ohne Druck aber mit großer Motivation steht für über 50 Jährige im Vordergrund.

In einer entspannten Atmosphäre soll die Freude am Sprache lernen entfacht werden – auch ohne Vorkenntnisse. Der Inhalt des Kurses wird auf die Interessen der Teilnehmer abgestimmt und kreativ vermittelt. Anhand kurzer Unterhaltungen, mit Texten und Filmen.

“Without doubt, a lively, and, to a certain extent, entertaining and varied lesson will be far more stimulating for the course participants. Also the friendlier and warm the class atmosphere, the better it is to relax and feel able to speak in another language.”

„Zweifellos, ist für die Kursteilnehmer eine lebendige, und bis zu einem gewissen Grad, auch unterhaltsame und abwechslungsreiche Unterrichtseinheit weitaus motivierender. Je freundlicher und angenehmer die Stimmung im Unterricht ist, desto einfacher ist es, entspannt zu sein und sich in der Lage zu fühlen, eine andere Sprache sprechen zu können.“

Helen Miles, London, Englisch, seit 11 Jahren in Graz

WIFI Sprachentrainer überzeugen

Die Kurse werden von erstklassig ausgebildeten und kompetenten Native Speakern geleitet sowie von Österreichern mit viel Erfahrung. Sie vermitteln mehr als Sprache in Form von Wörtern, Satzbau, Grammatik oder korrekten Redewendungen und Dialogen. Sie begeistern mit Wissen über Land und Leute, Kultur, Mentalität und Besonderheiten. Mit lebensnahen, abwechslungsreichen Unterrichts Methoden, weit weg vom erlebten Schulunterricht. Die auch außerhalb der „Klassenzimmer“ führen – etwas mit einem Kinobesuch, zum landestypischen Essen, zum Flughafen. Methoden, die das Erlernen der Sprache erleichtern, den Fortschritt fördern und in der Gruppe viel Spaß machen.

Elisabetta Valgoi unterrichtet Italienisch am WIFI Steiermark.

​“Per imparare una lingua serve apertura mentale, motivazione e forza di volontà. Per me è importante motivare i corsisti a dare il meglio di loro stessi e a divertirsi con la lingua. Questi sono gli ingredienti delle mie lezioni: motivazione e divertimento.“ 

„Um eine Sprache zu lernen, braucht man Aufgeschlossenheit, Motivation und Willenskraft! Mir ist wichtig, die Teilnehmer zu motivieren, das Beste von sich selbst zu geben und Spaß mit der Sprache zu haben. Das sind die Zutaten meines Unterrichts: Motivation und Spaß.“,

Elisabetta Valgoi, Lombardia, Italienischtrainerin

Braucht es analoge Sprachkurse in einer globalen digitalen Welt?

Gerade in einer globalen Welt spielen Sprachen eine wichtige Rolle. Nur so kann man im internationalen Feld professionell und selbstsicher auftreten.

„Das Lernen einer Fremdsprache in einer Gruppe ist und bleibt attraktiv. Eine Sprache ist lebendig, braucht ein Gegenüber, muss gesprochen und gehört werden. Face to Face. Die digitale Welt ist eine wertvolle Unterstützung, jedoch kein Ersatz –wie etwa E-Learning-Programme.“, unterstreicht Mag. Heike Schönbacher, WIFI Teamleiterin für Sprachen und Ausbilderqualifikation. „Die Gruppe bietet einen vertrauten Übungsrahmen, wo Sprach-Barrieren und Hemmschwellen leichter abgebaut werden können. Und es macht Freude und Spaß, in einer Gruppe zu lernen“.

Wie wichtig ist Sprachentalent?

Sprachentalent macht vieles leichter. Das Wichtigste sind jedoch die Freude und das Interesse, eine Sprache lernen zu wollen – und auch Disziplin. Mit dem Mut zu sprechen, auch wenn grammatikalisch nicht perfekt ist. Ihr Gesprächspartner schätzt es, wenn Sie sich bemühen, in seiner Sprache zu sprechen. Das gilt besonders für das Geschäftsleben.

Der nächste Urlaub kommt bestimmt

Nach wie vor zählen unsere südlichen Nachbarländer zu den beliebtesten Reisezielen. Und somit Italienisch, Kroatisch, Spanisch und Slowenisch zu den bevorzugten Sprachen. Wer in ein fremdes Land reist, möchte sich meist gerne in Alltagssituationen verständigen können. Davor steht das Überwinden der Angst, sich reden zu trauen, um mit den heimischen Leuten vor Ort Small Talk führen zu können. Abseits von klassischen Touristenpfaden freuen wir uns über erfragte Geheimtipps für regionale Spezialitäten oder nach Sehenswürdigkeiten oder Besonderheiten, die nicht im Reiseführer stehen. So wird das Urlaubsland erlebbarer, die fremde Mentalität und Kultur rückt näher. Mit einem Grundwortschatz fühlen wir uns verbundener und auch sicherer.

Eine Fremdsprache am WIFI Steiermark zu erlernen ist mehr mehr als nur Vokabeln pauken.

Wir freuen uns auf Sie!

Mag. Heike Schönbacher
Teamleiterin Sprachen und Ausbilderqualifikation
0316 602 707
heike.schoenbacher@stmk.wifi.at

Vanessa Baumgartner, MA
0316 602 490
vanessa.baumgartner@stmk.wifi.at

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren: „Warum man eine Fremdsprache lernen sollte“, „Vorstellungsgespräch auf Englisch: Worauf achten?“ und „Wieso lernt man in Österreich Slowenisch?“.

Kommentar verfassen