Drei Bausteine für digitale Profis

David Krachler unterrichtet App-Entwicklung und Vertrieb in der akademischen Ausbildung MSc Designing Digital Business. Der Quereinsteiger ist aber nicht nur Webentwickler und Lektor, sondern auch selbst Absolvent des Masterlehrgangs am WIFI Steiermark.

Vor gut einem Jahrzehnt begann die akademische Reise von Quereinsteiger David Krachler MSc am WIFI Steiermark. Damals entschied er sich für einen Wechsel aus der Gastronomie zur EDV. Krachler besuchte die Fachakademie für Medieninformatik & Mediendesign und schloss diese nach zwei Jahren als Fachwirt für Mediendesign ab.

Nach acht erfolgreichen Jahren als Webentwickler ergab sich erneut eine Chance zur Weiterbildung. Die Studienvoraussetzungen des MSc Designing Digital Business waren ideal für ihn. „Ich hatte lange den Wunsch zu studieren“, erinnert sich Krachler, „durch dieses zweijährige Bildungsprogramm konnte ich mir den Traum vom Studium auch ohne abgeschlossene Matura erfüllen.“ Außerdem war die Vereinbarkeit der Ausbildung mit dem Berufsleben ein wichtiger Faktor.

Drei Säulen zum Erfolg

Technologie, Design und Business bilden die drei Schwerpunkte des Masterlehrgangs. Die Studierenden, bei denen es sich vorwiegend um Profis aus dem Marketing und aus Agenturen, dem mittleren Management oder um Techniker/innen handelt, kommen in ihren Berufen meist nur mit einem dieser Bereiche in Kontakt. Für den Webentwickler war der wirtschaftliche Teil der akademischen Ausbildung Neuland und damit besonders spannend. „Ich konnte Einblicke in Themen erhalten, die mir zuvor vollkommen unbekannt waren und mich in Bereichen abseits meiner Spezialisierung weiterentwickeln“, bestätigt er.

Für seine Masterthesis setzte er ein Projekt zur Lichtsteuerung um. Dabei wurden mit einem RFID-Chip, der an ein Lesegerät gehalten wird, durch Farbveränderungen oder Dimmen verschiedene Lichtstimmungen in Räumen erzeugt. „In den vier Semestern habe ich mir aber nicht nur ein breit gefächertes Know-How angeeignet, sondern auch viel von den anderen Studierenden gelernt und mir ein großes branchenübergreifendes Netzwerk aufgebaut“, ergänzt Krachler. Durch letzteres erhielt er auch mehrere Jobangebote und fand seinen aktuellen Arbeitgeber.

David Krachler hat sich im Studium mit RFID-Chips beschäftigt.

Digitale Lösungen entwickeln

Krachler, der in leitender Position bereits zahlreiche Lehrlinge ausgebildet hat, gibt sein Wissen heute auch gerne an die Studierenden weiter. In seinem Unterrichtsfach App-Entwicklung und Vertrieb setzt er gemeinsam mit ihnen konkrete Projekte um. „Wir entwickeln in der Lehrveranstaltung Apps für die zwei Plattformen Android und iOS“, erklärt er, „einerseits zeigt das die Möglichkeiten und Begrenzungen der App-Entwicklung auf, andererseits werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zur idealen Schnittstelle zwischen ihren Unternehmen und externen Entwicklungsteams ausgebildet.“

Die Vorlesungen aus den drei Schwerpunktbereichen des MSc Designing Digital Business zielen darauf ab, den Studierenden mehrere Kompetenzen gleichzeitig zu vermitteln. Sie sollen in ihrer beruflichen Zukunft selbst digitale Lösungen entwickeln können, aber auch über die nötigen Führungsqualitäten verfügen, um große Projekte mit externen Dienstleistungsunternehmen durchzuführen und Konzepte nach technologischen, wirtschaftlichen und Design-Kriterien zu beurteilen.

Die Studierenden lernen, ihr eigenes Fachgebiet aus dem Blickwinkel fremder Disziplinen zu betrachten. „Sie können im Masterstudium ihr Fachwissen vertiefen, aber sich auch in bisher unbekannten Bereichen weiterbilden und aktuelle Trends kennenlernen“, verdeutlicht der Lektor. Dabei profitieren sie von dem Austausch mit Studierenden aus anderen Branchen und werden selbst zu digitalen Expertinnen und Experten – so wie David Krachler.

ALLE TERMINE UND DETAILS ZUR ANMELDUNG

Fotos: Fotolia, Loske

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: