„Warum Yoga heute mehr denn je fasziniert, ist einfach erklärt“, sagt der WIFI-Lehrgangsleiter der neuen Diplomausbildung zum Yogatrainer, Mag. Johannes Gosch: „Die westliche Welt hat die enorme gesundheitsfördernde Wirkung von Yoga entdeckt. Man sieht es als wichtige Methode, sich vom stressigen Alltag zu entspannen. Yoga tut Männern wie Frauen gleichermaßen intensiv gut. Darüber hinaus ist es eine spannende, fachliche Zusatzausbildung für Gesundheits- und Sporttrainer in der heutigen Zeit.“

„Yoga ist auch ein ganzheitlicher Weg zu mehr Achtsamkeit, mehr Präsenz und mehr Klarheit im gesamten Leben!“ – Mag. Doris Kohlmaier, fachliche Lehrgangsleiterin der neuen Trainerausbildung.

Modernes Yoga – jahrtausendealte Tradition

„Es gibt viele Richtungen im Yoga. „Die im europäischen Raum derzeit bekannteste Methode ist Hatha Yoga. Dabei wird das, was zu unserer Kultur passt, herausgefiltert und für unsere Lebensweise adaptiert“, nähert sich Mag. Gosch einer Erklärung an, um gleich darauf sehr konkret zu werden:

Mentale und körperliche Wirkung:

„Man weiß aus vielen Studien, dass Meditation die effektivste und wichtigste Methode zur Entspannung darstellt. Man kommt damit ‚runter’, kann ‚ausgleichen’ und wieder mehr Achtsamkeit ins Leben integrieren.“ – Das ist die eine, die mentale Seite.
Die andere Seite ist die konkrete Gesundheitsförderung im körperlichen Bereich: „Mit Yoga kann man den Körper kräftigen und dehnen, gleichzeitig arbeitet man mit den Faszien und fördert neben der Entspannung auch die Koordinationsfähigkeit.“

Praxis, hinterlegt mit fundierter Theorie

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer am WIFI-Diplomlehrgang lernen die Grundlagen von Yoga und die Philosophie dahinter kennen. Sie praktizieren die Techniken und erfahren, wie man Yoga an die wachsende Zahl interessierter Kundinnen und Kunden weitergibt. Der Bedarf ist eindeutig da“, definiert Mag. Kohlmaier den Inhalt der Ausbildung. „Ein Ziel ist es auch, jene Verhaltensmuster, die uns Beschwerden verursachen, wahrzunehmen und loszuwerden. Es ist nämlich eine Illusion zu glauben, dass unser Denken vom Körper und der Körperspannung unabhängig sei. Das Gegenteil ist der Fall: Man denkt quasi mit jeder Muskelfaser und bezieht immer den ganzen Körper mit ein.“

Einheit von Innen und Außen

„Yoga besteht nicht nur aus Körperübungen und Gymnastik. Es bedeutet Einheit, Verbindung, Anknüpfung – mit dem eigenen Denken, Fühlen und Handeln. Und gleichzeitig auch mit der Umwelt“, so Kohlmaier weiter. „Im Yoga geht es darum, Innen und Außen in Einklang zu bringen, damit kann man auch das eigene Bewusstsein erforschen und sich selbst ein Stück weit näherkommen.“ – „Es ist ja kein Wunder, dass Yoga im Fernsehen wie in vielen Filmen präsent ist – es tut richtig gut. Yogatrainer werden dementsprechend immer stärker nachgefragt“, so Mag. Gosch.

Die Lehrgangsleiter:

Mag. Johannes Gosch ist Sportwissenschaftler, Mentalcoach, Entspannungstrainer, Leiter einer Beratungsstelle für Sportpsychologie und Sportwissenschaften. Er ist im österreichischen Netzwerk Sportpsychologie tätig und WIFI-Lehrbeauftragter für viele WIFI-Lehrgänge wie der „Grundlehrgang Mentales Training“ und der „Diplomlehrgang Mentaltrainer“ sowie „Mentales Training für Kinder und Jugendliche“ und der „Diplomlehrgang Entspannungs- und Achtsamkeitstrainer“. Seit mehr als 20 Jahren macht er selbst Yoga. Er kann die Methode daher auch Männern gut nahebringen.

Mag. Doris Kohlmaier ist Sportwissenschaftlerin mit 30-jähriger Praxis und auch in der Erwachsenenbildung sowie an der Karl-Franzens-Universität Graz engagiert. Sie hat sich schon während ihres Studiums auf den Gesundheitsbereich spezialisiert und betreibt Yoga seit Jahrzehnten. Am WIFI ist sie unter anderem im „Diplomlehrgang Entspannungs- und Achtsamkeitstrainer“ und im „Grundlehrgang Gesundheit und Sport“ als Trainerin tätig.

WIFI-Zusatzinfo „Yoga“:

Yoga kommt ursprünglich aus Indien. Es hat wissenschaftlich nachgewiesene positive Effekte auf die körperliche und geistige Gesundheit. Allen Yoga-Formen ist gemein, dass sie auf verschiedene Körperübungen zurückgreifen. Viele dieser Übungen beanspruchen Muskeln, die im Alltag nicht gefordert werden. Sie müssen also erst nach und nach aufgebaut werden. Der am WIFI Steiermark gut ausgebildete Yogatrainer berücksichtigt das und versteht es, die Übungen immer auch an die körperliche Verfassung seiner Schülerinnen und Schüler anzupassen.

 Haben wir Ihr Interesse an einer Diplomausbildung zum Yogatrainer, zur Yogatrainerin am WIFI Steiermark geweckt?

ein Kommentar

Kommentar verfassen