Mike Süsser dreht gerade für die Kochserie „Mein Lokal, Dein Lokal – der Profi kommt“ in Bremen, als sein Telefon klingelt: „WIFI Steiermark, ja gerne, ich freu mich!“ Für wenige Minuten unterbricht er die Aufnahmen zur Kabel-1-Serie (Montag bis Freitag 17.55 Uhr), um sich mit dem WIFI zu verabreden.

Kurz nach dem Interview wird er auf die Malediven fliegen: Der Robinson Club hat ihn exklusiv für ein 5-Gang-Menü in die Hauptstadt Male eingeladen. Dabei hat Mike Süßer seine jährlichen 120.000 Flugmeilen gerade erst zurückgeschraubt.

TV-Star-Koch:

Mike Süsser – den meisten ist der Star-Koch aus 140 Sendungen „Kochprofis – Einsatz am Herd“, als Moderator, Buchautor und von den Auftritten bei hochkarätigen Events bekannt. Peter Springer, Chef des WIFI-Gastrozentrums und ehemaliger, internationaler Foodinstructor auf Kreuzfahrtschiffen, kennt ihn seit bald 20 Jahren auch ganz gut. 2002 absolvierte der Fernseh-Koch bei ihm die Ausbildung zum Küchenmeister.

Mike Süsser – ein typischer Österreicher?

„Klar!“, schmunzelt Peter Springer. Er hat mit Mike Süsser gerade erst ein gemeinsames Consultingprojekt in Bad Radkersburg durchgezogen: „Mike hat einen guten Schmäh, ist ein super Showman und ein toller Mensch. Das macht ihn zum typischen Österreicher!“ – Mike Süsser lebt tatsächlich seit vielen Jahren leidenschaftlich gern in Oberösterreich, gleichzeitig ist er gebürtiger Deutscher. Sehr zuvorkommend eingepackt in jede Menge sympathischen Charme.

Ausbildung am WIFI: Küchenmeister

„Da wurden alle großen Eckdaten im Kochbereich aufgegriffen. Peter Springer beherrscht viele Facetten und ist ein super korrekter Mensch“, erinnert sich Mike Süsser an die WIFI-Ausbildung. Und daran, dass er im Lehrgang durchaus hart rangenommen wurde: „Die Zeit am WIFI hat mir aber auch dezidiert viel gebracht. Küchenmeister zu sein ist schließlich die höchste berufliche Ausbildung, die man als Koch anstreben kann!“

Koch seit 33 Jahren

Es ist das zufriedene Strahlen, das Mike Süsser den Menschen mit seinen Gerichten in die Gesichter zaubert, das ihn auch nach 33 Jahren als Koch Tag für Tag neue Freude bereitet. Als Unternehmer ist er mit seiner Kochschule „Part oft the Crew“ in Scharnstein im Almtal seit 2004 sehr erfolgreich.

2009 wandelte er die Firma in die „Gastro Management GmbH“ um, über die auch seine TV-Projekte laufen. Seit eineinhalb Jahren hat Mike Süsser die mit Abstand meiste Sendezeit im deutschsprachigen TV. Das sind exakt 420 Minuten pro Woche. Ob er sich das bereits als Lehrling in seiner Heimat Schleswig-Hohlstein erträumt hat?

 „Wollte Kapitän werden!“

Sein Traum als Jugendlicher war es eher, zur See zu fahren. Leider fehlte ihm das technische wie handwerkliche Geschick zum Matrosen und dadurch war er immer öfter in der Kombüse anzutreffen. So wurde diese einzigartige Laufbahn gezündet: Nach seiner Ausbildung ging er direkt in die Schweiz zum Arbeiten, anschließend nach Amerika, Spanien, Portugal und so weiter. Damit machte er das, was ein jeder junge Koch tun sollte: Auf Reisen gehen, Betriebe kennenlernen und Erfahrungen sammeln.

Koch ist ein super Beruf!

Der Beruf sei nicht immer ein Zuckerschlecken, sagt Mike Süsser ehrlich und spielt damit auch auf die Arbeitszeiten an: „Jeder Koch, jede Köchin hat am Anfang damit zu kämpfen. Bei mir hat die Leidenschaft zum Kochen gesiegt, ich wollte unbedingt ein guter Koch werden!“ Und dann weist der Spitzenkoch auf die einzigartigen, schönen Seiten des Berufs hin: Dass man international unterwegs sein kann und mit jedem Kollegen gleich ins Gespräch kommt. Man schließt auch unheimlich schnell Freundschaften und kann Menschen mit seiner Leidenschaft verwöhnen. Und – eventuell wie Mike Süsser – die Küchenmeister-Ausbildung am WIFI besuchen und richtig berühmt werden!

Die Kochprofis – der Durchbruch

Den Durchbruch als Fernsehkoch hatte Mike Süsser 2009 / 2010. Zu der Zeit war er mit Frank Oehler, Andreas Schwaiger und dann auch mit Ole Plogstedt auf RTL II zu sehen. An die „Kochprofis – Einsatz am Herd“ erinnern sich viele heute noch gern. Anfang 2014 verließ er die Serie in Folge 242 nach über 140 eigenen Folgen. Es folgten viele Kochsendungen und Fernsehformate wie „Süsser am Samstag“, „Süsser am Morgen“ auf Servus-TV oder seit 2013 „Mein Lokal, Dein Lokal – der Profi kommt“ auf Kabel 1.

„Mike hat’s geschafft“, so der Kommentar von Peter Springer. „Super, dass er dabei so angenehm und ein toller Mensch geblieben ist. Wir sind weiterhin in Kontakt.“

Wer Interesse daran hat, mit Peter Springer und der WIFI-Ausbildung „Küchenmeister“ in Kontakt zu kommen, kann sich vorab auch online informieren und einen Termin als Teilnehmer/in reservieren:

© Fotos by Mike Süsser, WIFI Steiermark

Kommentar verfassen