Zehn Gründe warum man heutzutage Französisch lernen sollte

In Europa werden unzählige Sprachen und Dialekte gesprochen, sie sind die Grundlage unserer Kultur. Für jeden einzelnen erscheint es fast unmöglich, alle diese wunderbaren Sprachen kennenzulernen oder gar zu beherrschen. Es stellt sich daher die Frage, wo setze ich Schwerpunkte. Zunächst sollte man nicht zu rational an die Frage gehen, welche Fremdsprache man lernen will. Wichtig ist es, sich für die Sprache zu begeistern, um gute Fortschritte zu machen. Gefällt Ihnen der weiche, sanfte Klang der französischen Sprache sehr, haben Sie das Ohr für diese Sprache, dann ist bereits viel gewonnen. Aber auch rational gesehen ist es sinnvoll Französisch zu lernen.  Schauen Sie auf die Bedeutung des Französischen weltweit, seine politische Bedeutung, seine Stellung in verschiedenen Ländern und natürlich auch seine praktische Komponente, die sich für Sie im Umgang mit französischsprachigen Personen ergibt. Es gibt viel Gründe um Französisch zu lernen: Wir haben die wichtigsten Argumente zusammengetragen.

Welt,- Amts- und Diplomatensprache

Die französische Sprache verfügt über etwa 300 Millionen Sprecher und Sprecherinnen weltweit und wird in rund 50 Ländern gesprochen. Sie ist Amtssprache in Frankreich, Kanada, Belgien, in der Schweiz, in Luxemburg, in Monaco, im italienischen Aostatal, auf Haiti sowie in West- und Zentralafrika. In Nordafrika und in Südostasien fungiert sie als Nebensprache. Viele Institutionen verwenden zudem Französisch als offizielle Verkehrssprache. In der Europäischen Union beispielsweise spielt das Französische eine große Rolle. Bei internationalen Gesprächen bedient man sich gerne des Französischen, da diese Sprache auf Grund ihrer Konstruktion, ihres Wortschatzes und ihres Klanges ideal für den diplomatischen Austausch ist.

Kulturelle und literarische Bedeutung

Insbesondere das westeuropäische Frankreich erweist sich als reich an kulturellen Stätten. Interessant sind z. B. die zahlreichen Schlösser der Loire oder Kathedralen wie etwa jene von Reims. In Paris befinden sich neben den allseits bekannten Bauwerken auch eine Vielzahl an Museen, die Geschichte und Kunst für die Öffentlichkeit zugänglich machen. Hier ist es von großem Vorteil, Französisch zu können, da die Erklärungen selten auf Deutsch sind. Hat man ein gewisses Sprachniveau erreicht, findet man Gefallen an der klassischen als auch modernen Literatur. Im Original lesen bedeutet immer, Redewendungen – davon gibt es unglaublich viele im Französischen – und Feinheiten zu spüren, die eine Übersetzung nicht wiedergeben kann.

Berufliches Weiterkommen durch Französischkenntnisse

Falls Sie europaweit oder sogar weltweit Stellenangebote annehmen möchten, so sind Sie meist auf Französisch angewiesen. Arbeitsplätze in Brüssel bei der Europäischen Kommission, in Strasburg beim Europaparlament oder am Europäischen Gerichtshof in Luxemburg stehen Personen offen, die neben einer beruflichen Qualifikation auch Französischkenntnisse vorweisen können. Sind Sie in der Entwicklungshilfe tätig oder einfach nur Reisender in afrikanischen Ländern oder in Südostasien, so werden Sie auf Französisch kommunizieren können.

Studium des Französischen

Zahlreiche Sprachschulen weltweit bieten Kurse zum Erlernen oder Perfektionieren der Sprachkenntnisse an. Wer gerne in einer entspannten Urlaubsregion lernt, findet auf jeden Fall eine passende Sprachschule. Ziel ist es, nicht nur mit Mitschülern, sondern auch mit Einheimischen in Kontakt zu kommen. Viele Sprachschulen organisieren Aktivitäten , die Begegnungen mit französischsprachigen Menschen vor Ort ermöglichen. Universitäten bieten ebenfalls Kurse für Ausländer an. Einen besonderen Bekanntheitsgrad hat die Pariser Sorbonne, die beispielsweise Wirtschaftskurse für Studierende mit guten Vorkenntnissen anbietet.

Kontakt zur französischsprachigen Bevölkerung in Europa

Wer schon einmal in Luxemburg, Belgien oder Frankreich war, wird bestätigen können, dass dort das Sprechen der Landessprache hoch geschätzt wird. Je feiner das Französische beherrscht wird, desto mehr Spaß kommt auf. Freundschafen entstehen zwar langsam, sind aber dann aufrichtig und halten ewig. Wer echte Freunde sucht, wird sie in Frankreich finden. Wenn das nicht ein Grund ist, Französisch zu lernen!

Beim französischen Bäcker selbst bestellen zu können, das wäre etwas.

Essen wie Gott in Frankreich

Diese Überschrift zählt nicht zu den leeren Worten. Das Essen in diesem Land steht im Vordergrund, wenn es um Genuss und Geselligkeit geht. Wenn Sie schon ein oder zwei effektive Sprachkurse im Land besucht haben, können Sie bereits einiges auf der Speisekarte im Restaurant entziffern. Je nach Region gibt es Spezialitäten wie Ente in der Dordogne oder Crêpes und Meeresfrüchte in der Bretagne. Es lohnt sich, viele Gerichte zu probieren und gleichzeitig ihr Französisch im Alltag anzuwenden. Ein Online-Sprachkurs kann beim Lernen hilfreich sein, ersetzt aber nicht Sprachkurse vor Ort, wo Sie Land und Leute kennenlernen und sich austauschen können.

Auswandern in ein französischsprachiges Land

Falls Sie schon immer geträumt haben auszuwandern oder ihr Lebenspartner bzw. ihre Lebenspartnerin aus einem der vielen Staaten stammt, wo Französisch gesprochen wird, so seien Sie motiviert, die Sprache zu lernen. Sie ist der erste Schritt für eine gelungene Integration. Um die Kultur und Lebensweise eines fremden Landes zu begreifen, bedarf es Kommunikation, die ohne Sprachkenntnisse äußerst schwierig ist. In Frankreich wird man bald feststellen, dass man mit Englisch kaum Kontakte knüpfen kann und auf die Landessprache zurückgreifen muss.

Sprechen Sie französisch?

Französisch lernen lohnt sich

Da Französisch eine Weltsprache ist, trifft man mit großer Wahrscheinlichkeit Sprecher, mit denen man sich austauschen kann. Die Sprache hat neben ihrer Bedeutung als Kommunikationsmittel im Alltag auch Gewicht auf politischer und internationaler Ebene. Sie fungiert zudem als Sprache, die Literatur und Kultur unterstreicht. Bildung wird oft mit dem Erlernen des Französischen einhergebracht. Letztendlich sollte Französisch aber gelernt werden, weil es schön ist, weil es Menschen zusammenbringt, deren frühere Generationen verfeindet waren, weil es Frieden schafft und über die Grenzen hinaus Freundschaften entstehen lässt.

Haben wir Ihr Interesse für Französisch geweckt?

Fotos: Adobe Stock

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: