Immer mehr Wellnesshotels engagieren Katharina Kniepeiss für SPA-Management auf Zeit – damit hat sie erfolgreich eine Nische im umkämpfen Markt gefunden. Nach dem WIFI-Lehrgang Tourismus- und Online-Marketing baute sie ganz entspannt ihre Firma auf.

Die selbstständige „Die SPA-Managerin“ Dipl.Tkf. Katharina Kniepiss, gelernte Fitnessbetreuerin und ausgebildete Ernährungstrainerin, erweiterte ihr Berufsbild mit einem Tourismuskolleg samt Diplomabschluss – und wollte mehr: „Marketing war zwar im Studium integriert, aber mir fehlte die praxisnahe Vertiefung.

„Wir leben in einer digitalen Welt. Die Leute stehen auf und als erstes schauen sie auf ihr Handy.

Digitales Marketing und Entdigitalisierung

„Ohne Online-Marketing ist man nicht präsent – als Hotel genauso wenig wie als EPU. Das ist die eine Seite. Auf der anderen Seite führt der Weg gerade im SPA-Bereich wieder zurück zur Entdigitalisierung, der Gast will entspannt abschalten und genießen. Diese Spannung spiegelt sich auch im Tourismusmarketing wider – der WIFI-Lehrgang hat mich persönlich bereichert.“

WIFI-Abschlussarbeit 1 : 1 im Betrieb umgesetzt

„Während des Lehrgangs arbeitete ich in einem viereinhalb-Sterne-Hotel in der Obersteiermark und entwickelte für die Wellness-Abteilung einen Marketingplan, den ich dann eins zu eins umsetzte. Auch jetzt als selbstständige SPA-Managerin profitiere ich vom Lehrgangs-Know-how – der Lehrgangsleiter Markus Schauer kommt selbst aus der Tourismusbranche und ließ unzählige Beispiele und Erfahrungsberichte in die Ausbildung einfließen. Darunter auch viel Input aus den Betrieben, mit denen er heute als Unternehmensberater für die Branche arbeitet.“

Katharina Kniepeiss
Katharina Kniepeiss

Viel individuell gestalteter Input

„Neben dem Wesentlichen im Tourismusmarketing wurden inhaltliche Schwerpunkte für unsere konkrete Gruppe gesetzt – für Hoteliers genauso wie für Gastronomen oder Personen wie ich, die Spezial-Know-how benötigen. Ich fand es toll, dass in der Ausbildung so präzise auf die TeilnehmerInnen eingegangen wurde, wir haben auch viel diskutiert und voneinander profitiert.“

„Rent a SPA-Manager“ – USP „Profi-Management auf Zeit“

Auf Basis ihrer Ausbildungen und Erfahrungen hat sich Katharina Kniepeiss über die Jahre von der Angestellten zur gefragten „Die Spa Managerin“ entwickelt: Die Arbeit als selbstständige Spa-Managerin lässt mir einen bestimmten Spielraum und die Wellness Hotels ziehen daraus einen großen Vorteil, vor allem im Bereich des Kostenmanagements.

Je nach Umfang der gefragten Tätigkeit pro Hotel kann ich mehrere Betriebe gleichzeitig betreuen, wobei ich auch die Beratung und das Coaching für angestellte Newcomer im SPA-Management übernehme – von Beauty und Therapien über Mitarbeiterführung, Verwaltung, Marketing und Verkauf bis zur Warendistribution und Verwaltung. Wir erarbeiten uns den umfangreichen Bereich gemeinsam – ich komme in den Betrieb und arbeite Seite an Seite mit, bis es für das operative Geschäft optimal umsetzbar ist. Das ist mein USP.“

SPA ist im Hotelmanagement Standard geworden

„Heute sind Ernährung, Entspannung und Bewegung im holistischen Gesundheits- und Wellnesstourismus Standard – wobei eine gelungene marketingtechnische Segmentierung unabdingbar für den Hotelerfolg geworden ist. Wellness ‚nebenbei’ ist kaum noch möglich.“

Sie wollen sich ebenfalls professionelles, aktuelles Know-how im Tourismusmarketing aneignen?

Fotos: WIFI Steiermark / Melbinger, Mathias Kniepeiss – The Art of Photography (1)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s