• 3. März 2021 23:00

Eyelash – wie man mit Wimpernverlängerung sexy Eyes bekommt

„Ich habe mich sofort stürmisch in meine Eyelash-Extensions verliebt, mit anderen Wimpern könnte ich nicht mehr leben!“ – Martina Silly-Gaube ist Eyelash-Artistin. Am WIFI Steiermark kann man von ihr und ihrem Team lernen, wie man Wimpern professionell verlängert und verdichtet. Auch „Lash-Lifting“, also die „Dauerwelle für die Wimpern“, ist ein Thema. Damit werden die seidig-schwarzen Kunstwimpern schwungvoll nach oben gebogen, um den Augenaufschlag so richtig sexy zu machen. Kein Wunder, dass Eyelash ein boomender Beauty-Bereich ist, der seit über zehn Jahren auch in Österreich mehr und mehr Wimpern cool klimpern lässt …

Eyelash – ohne Wimperntusche zum perfekten Augenaufschlag

Haben Sie nicht auch schon einmal Stunden vor dem Spiegel verbracht und Wimperntusche zigmal aufgetragen. Oder mit der Wimpernzange versucht, den perfekten Schwung zu erzielen? Mit Mascara und Co sind uns Frauen leider Grenzen gesetzt. Aber es gibt sie – Gott sei Dank! – die Eyelash Extensions! „Am WIFI lernen wir zum Einstieg die sogenannte klassische Technik“, erklärt die Eyelash-Expertin. Konkret heißt das: Man nimmt mit der Pinzette eine künstliche Wimper, die in einen Spezialkleber getaucht worden ist, streicht über die bestehende Wimper am Auge drüber und setzt die Kunstwimper drauf. Im Schnitt sind das 100 bis 120 Wimpern pro Auge (nur oben!). Es handelt sich also um das Erlernen einer feinen, anspruchsvollen, tricky Tätigkeit. Immerhin gibt es Kunstwimpern im Durchmesser von bis zu 0,03 Millimeter.

Wimpernverlängerung – wie lange hält eine Behandlung?

„Ja, das ist auch etwas, das die Teilnehmerinnen bei uns am WIFI lernen“, führt Martina Silly-Gaube weiter. „Die Pfege!“ Jetzt muss man wissen, dass eine Naturwimper an die acht bis zehn Wochen am Auge festsitzt. Dann wächst eine neue Wimper nach. Sobald das keine „Babywimper“ mehr ist, kann eine Kunstwimper dazu geklebt werden. Es folgt eine Behandlung mit einem Wimpern-Wachstumsserum, damit das neue Outfit länger hält. Und dann heißt es pflegen – bei der Reinigung müssen die Pflegehinweise eingehalten werden.

Wimpernverlängerung vom Profi tut NICHT weh!

Ob Sport, Baden oder Duschen – alles kann problemlos auch mit der künstlichen Wimpernverlängerung gemacht werden. Alle drei bis vier Wochen sind Auffüllungen sinnvoll, schließlich wachsen Wimpern samt ihren Applikationen einfach aus und fallen ab. Das beeinträchtigt das perfekte Wimpernbild. Martina Silly-Gaube warnt jedoch vor Self-Made-Wimpern: „Wer das nicht gelernt hat, soll bitte die Finger davon lassen. Ich habe schon Augenentzündungen und wild verklebte Wimpern gesehen, die dann verstärkt ausgefallen sind. Profis bürsten jede einzelne Wimper, bevor sie kleben.“

Was darf man als Eyelash-Expertin tun?

Man kann mit Eyelash und Lash-Lifting das Angebot von Studios ausweiten. Oder sich auch als privat Interessierte schulen lassen. Grundsätzlich ist die Kosmetik jedoch ein reglementiertes Gewerbe, das heißt, man kann jetzt nicht einfach einen Betrieb aufmachen. Verfügt man jedoch über die nötige Fachkunde, ist in Anatomie gut geschult, kann man das nach einer Arbeitsprobe auch offiziell anbieten. Details erfahren Sie im WIFI-Lehrgang vom Team Gaube.

Martina Silly-Gaube hat Eyelash zu uns gebracht!

„Ich war die erste in Österreich, die Wimpernverlängerung angeboten hat“, erinnert sich die Eyelash-Artistin. „Wir haben vor 34 Jahren mit Permanent Make-up begonnen und dann vor 14 Jahren die Wimpernverlängerung ins Land und unter die Damen gebracht. Entdeckt habe ich die Methode damals bei einem Seminar in Köln, frisch aus den USA importiert. 2008 wurden wir in der Trends of Beauty-Messe in Graz dafür noch ausgelacht – heute gibt (bzw. gab) es ganze Messen mit Wimpernständen. Ich denke, das Selbstbewusstsein von uns Frauen ist damit mittgewachsen.“ Martina Silly-Gaube führt in ihrem Betrieb übrigens nicht nur Wimpern-Verlängerungen und Co durch, sie trainiert das auch.

Sexy Eyes – wo liegen die Kosten?

Ein schönes Wimpernset im klassischem Style schlägt sich anfangs mit 120 bis 150 Euro zu Buche. Wird der sogenannte Russian Style angewandt, also mehr und feinere Wimpern gesetzt, kommt man auf bis zu 200 Euro. Das Auffrischen kostet an die 50 bis 70 Euro und ist alle drei bis vier Wochen notwendig. „Dabei reden wir von normaler Wimperverlängerung für jede Frau. Model-Typ-Styling erfordert nämlich andere Klebetechnikern und mehr Quantität.

Und die Männer lieben sexy Eyes mit langen, schwarzen Wimpern?

Martina Silly-Gaube lacht: „Definitiv! Diese Wimpern stehen jeder Frau, egal welcher Typ sie ist. Allein der Augenaufschlag mit den geschwungenen, langen, schwarzen Kunstwimpern ist schon sexy – und erst die Katzenaugen, die dadurch zum Vorschein kommen … Eyelash verstärkt definitiv den Style und was man hat. Bisher waren sich alle Kundinnen einig – den Männern gefällt’s.“

Martina Silly-Gaube ist die
Geschäftsführerin von Gaube Kosmetik – inklusive Ausbildungsstätte und Ausstattung (Großhandel) für Permanent Make-up, Wimpernverlängerung, Piercing und Tatoo. Zudem ist sie Fachbuchautorin und gerichtlich beeidete PMU-Sachverständige.

Würde es Ihnen gefallen, Eyelash-Expertin zu werden und sich professionell mit Wimpernverlängerungen „spielen“ zu können?

  • Beratung und Buchung auch unter Tel. 0316-602-1234

Fotos: Silly-Gaube